Vor kurzem wurde wieder eine Studie zum Thema Achtsamkeitsmeditation veröffentlicht. Zwei Probandengruppen wurden in jeweils einer anderer Methode geschult. Die eine Gruppe bekam einfache Entspannungstechniken beigebracht, die andere wurde in Achtsamkeitsmeditation eingeführt. Beide Gruppen fühlten sich nach dem Üben entspannter und kraftvoller. Jedoch nur bei der Gruppe, die Achtsamkeitsmeditation betrieben hatte, waren auch im Gehirn Veränderungen sichtbar. Hier finden Sie den Post dazu vom 20.10.2016 auf meiner Facebookseite: https://www.facebook.com/Eva-Maria-Pitman-Inspire-1461989577360685/

Meditation und Achtsamkeitstrainings sind durch zahlreiche internationale Studien begleitet worden. Diese zeigen messbare Veränderungen in Hirnregionen, die für eine gesteigerte Gedächtnisleistung, Selbstwahrnehmung, Empathiefähigkeit, sowie Angst-und Stressreduktion zuständig sind. Der Blutdruck und die Erregung des vegetativen Nervensystems sinkt häufig durch regelmäßige Meditationspraxis. Stoffwechselvorgänge ändern sich ebenso und unsere Immunabwehr wird gesteigert. Meditation kann hilfreich sein, Ihr Leben und Ihre Beziehungen zu Kollegen, Mitarbeitern, Partner, Kindern und Mitmenschen zu verändern. Wer weiter in das Thema Achtsamkeit und Meditation einsteigen möchte, dem empfehle ich, hier vorbeizuschauen: www.symposium-achtsamkeit.de Es gibt dort auch einen Einführungskurs in Achtsamkeit und Meditation.

Author

admin

Leave a Comment