Über das Loslassen

Posted by admin on  9. Mai 2017
0
Category: Blog
Im alten Indien wurden die Affen auf folgende Weise gefangen: Man höhlt eine Kokosnuss aus (oder auch einen hohlen Baumstrunk) und die Öffnung war gerade gross genug für die kleine Hand eines  Affen, die Kokosnuss war an einer Kette fest gemacht, welche in einen Baum gehängt wurde. In die Nuss gab man eine Banane, weil die Affen diese so lieben. Wenn jetzt der Affe das Futter fassen wollte, machte er eine Faust um seine Beute

Das Bild

Posted by admin on  24. April 2017
0
Category: Blog
Ein Mann will ein Bild aufhängen. Den Nagel hat er, nicht aber den Hammer. Der Nachbar hat einen. Also beschließt unser Mann, hinüberzugehen und ihn auszuborgen. Doch da kommt ihm ein Zweifel: Was, wenn der Nachbar mir den Hammer nicht leihen will? Gestern schon grüßte er mich nur so flüchtig. Vielleicht war er in Eile. Vielleicht hat er die Eile nur vorgeschützt, und er hat was gegen mich. Und was? Ich habe ihm nichts getan;

Das Gasthaus

Posted by admin on  27. März 2017
0
Category: Blog
„Das Gasthaus“ von Rumi Das menschliche Dasein ist ein Gasthaus. Jeden Morgen ein neuer Gast. Freude, Depression und Niedertracht – auch ein kurzer Moment von Achtsamkeit kommt als unverhoffter Besucher. Begrüße und bewirte sie alle! Selbst wenn es eine Schar von Sorgen ist, die gewaltsam Dein Haus seiner Möbel entledigt, selbst dann behandle jeden Gast ehrenvoll. Vielleicht bereitet er dich vor auf ganz neue Freuden. Dem dunklen Gedanken, der Scham, der Bosheit – begegne ihnen

Wurzeln in der Stille

Posted by admin on  17. März 2017
0
Category: Blog
Wenn wir dem Leben so begegnen wie es ist und nicht, wie es unserer Meinung nach sein sollte, wenn wir unser Bedürfnis aufgeben, unsere Erfahrungen ständig zu kontrollieren und zu interpretieren, dann fangen wir an, uns dem Leben auf vollkommen neue Weise zu öffnen. Wir verwurzeln uns tief in der Stille. Es liegt in der Natur der Stille, dass sie nicht in Konflikt mit dem Leben steht, und wenn wir uns dem Zustand der Konfliktlosigkeit

Die Kunst des achtsamen Zuhörens

Posted by admin on  5. März 2017
0
Category: Blog
Sie haben vielleicht den Spruch gehört: „Wir haben zwei Ohren und einen Mund bekommen, damit wir doppelt so viel hören wie sprechen können.“ Als Kind haben Sie vielleicht die Augen verdreht, wenn Ihre Eltern wieder einmal fragten: „Hörst du mir zu?“ Als Kind haben viele von uns nicht zugehoert und wir haben die Frage gehasst. In erwachsenen Beziehungen kann dies zu einem ständigen Mangel an Aufmerksamkeit führen, verbunden mit einem halbherzigen Aufnehmen der paar Worte,

Leave a Comment